Social Icons


twitterfacebookgoogle plus email

Mittwoch, 28. August 2013

the real race legend meets the real Rally Queen

Julia Schrenk trifft Rene Metge in Paris !


Zeit: Montag, 26.08.2013 - kurz vor 16:30 Uhr.
Ort: Paris - Hotel Belford in der Rue de l'Acarde 17

Nach einem abenteuerlichen Flug mit der Air France (wenn das Flugzeug noch ein wenig älter gewesen wäre, hätten wir eine Zeitreise gemacht ...) stehen wir pünktlich vor dem Eingang des Hotels und warten auf die Rally-Legende und Veranstalter des Africa Eco Race, Monsieur Rene Metge!

Zugegeben, wir sind allesamt ein wenig aufgeregt (Ulrich Wagner - Teambesitzer, Julia Schrenk - Rally Queen, Sascha Fennel - Chef unseres französischen Partners und der Kameramann und Projektleiter Peter Berger), denn Monsieur Metge ist ja nicht nur der Organisator und das Herz des Africa Eco Race, sondern auch eine Legende der Paris-Dakar und ein ganz besonders visionär denkender Sportsmann.

1981, 1984 und 1986 gewann er die Rally von Paris nach Dakar und nun organisiert er auf den originalen Strecken ein außergewöhnliches Rennen, das nicht nur eine sportliche Herausforderung an Mensch und Maschine ist, sondern ganz besonders unter Beweis stellt, dass Rallysport auch umweltbewusst organisiert werden kann. Ihr könnt dazu eine Menge an hervorragenden Informationen auf der Webseite der Rally finden:

Das Africa ECO Race


Als Monsieur Metge dann vor dem Hotel eintrifft, wird Paris plötzlich ein wenig sonniger und freundlicher, als es ohnehin schon ist. Warum?
Seht Euch diese Bilder an:


v.l.n.r.: Sascha Fennel, Julia Schrenk, Rene Metge und Ulrich Wagner
Die Angestellten des Hotels haben Monsieur Metge natürlich erkannt und für das nun folgende Interview eine eigene Lobby freigemacht.

Das Interview haben Julia (die ja außer Deutsch auch noch spanisch, französisch und englisch beherrscht!) und Sascha geführt - das Video dazu gibt es in Kürze auf unserem Youtube-Channel und hier im Blog zum Ansehen.

Bilder des Interviews:










Mehr als zwei Stunden hat sich Monsieur Metge dafür Zeit genommen und nicht nur die Fragen von Sascha (der bei Eurosport gearbeitet hat) und Julia beantwortet, sondern auch eine Menge an Tipps und Erfahrungen an unsere Rally Queen weitergegeben!

Wir haben auch vereinbart, dass wir in Marokko einer Schule erneuerbare Energie in Form einer Solarenergie-Anlage bringen werden und Monsieur Metge hat uns dabei seine Unterstützung und die Unterstützung des gesamten Africa Eco Race Teams zugesagt, wofür wir sehr dankbar sind, denn auch wir denken einen Schritt weiter und treten für den Schutz unserer Umwelt, die Unterstützung von Hilfsbedürftigen und den Einsatz erneuerbarer Energiequellen ein.

Details dazu, wo, wie und wann wir diese Anlage gemeinsam übergeben und in Betrieb nehmen, werden wir Ende Oktober bekannt geben.

Monsieur Metge und Julia haben einen sehr guten Draht zueinander gefunden und eines ist jetzt schon klar:

Julia, das Elite Racing Team und das Africa Eco Race werden heuer ein Stück Geschichte schreiben - und ihr werdet teilweise live dabei sein! Soviel sei schon verraten!

Also Leute:
stay tuned, denn dieses Abenteuer wird ein großartiges werden!



Samstag, 17. August 2013

Julia bei Yamaha Austria

Julia Schrenk und Yamaha-Chef Hans Zimmermann: das Dreamteam


Unter dem Bild von Stéphane Peterhansel (Sieger der Rallye Paris-Dakar: In den Jahren 1991, 1992, 1993, 1995, 1997 und 1998 gelang ihm der Sieg mit Yamaha in der Motorradwertung) haben Julia und Hans die Partnerschaft für die Zukunft per Handschlag besiegelt:

Julia fährt ja jetzt schon die Yamaha WR 450 und wird dabei von Hans und seinem Team unterstützt.


Julias Renngerät ist ja nicht gerade ein "Moped" von der Stange:

An diesem Renngerät ist nichts mehr serienmäßig!
Fahrwerk von Öhlins (vom Feinsten), eine spezielle Schwinge zum "Dünensurfen", sündhaft teure Carbon-Filterboxen, ein Rennmotor, der von Einspritzung auf Vergaser umgebaut wurde (Sand und Einspritzung sind zwei Dinge, die sich nicht sonderlich mögen...), ein spezieller Tank rund um das ganze Renngerät, pulverbeschichteter Rahmen,  und und und...

Das Fahrzeug wurde in der Rennschmiede von Yamaha Frankreich eigens aufgebaut für das Africa Eco Race 2013 und von Chris Horwath dann durch die Wüste geprügelt.
Nach einer Generalüberholung, bei der keine Mutter auf der Schraube bleibt, ist das Bike wie neu und bald auch bereit für die nächste Challenge.

Die Lackierung kommt übrigens von zwei Stellen: Knud Tirochs Team drückt dem Verbau einen individuellen Stempel auf und Spies Hecker versiegelt das Kunstwerk dann.

Und so sieht die Yamaha ohne Verbau aus (Bilder vom "Foto-Graf" Wolfgang Alberty):


Crew-Mitglied Martin Rabenlehner kennt die Yamaha schon in- und auswendig ;-)









yep, die ist wirklich grooooß!


Hier noch in den "falschen" Farben vor dem Lackieren und Branden


Jetzt muss Julia "nur" noch ihr Bike in- und auswendig kennen lernen. Mit allen Macken, Vorzügen und Nachteilen und natürlich auch die schiere Kraft, die in diesem Renngerät steckt.

Als dann: auf geht's zum Fahren!

Stay tuned!

Julia verteidigt die Führung

Was macht unsere Queen in Ihrer Freizeit? Sie fährt Rennen!


Eigentlich sollte man meinen, der ganze Streß rund um das Afrcia Eco Race nimmt Julia vollkommen in Anspruch, aber.....

Tatsächlich findet unsere Rally Queen noch Zeit und Muße um quasi nebenbei noch die Führung im NÖ-Westcup zu verteidigen!

Geschehen am 03. und 04.08.2013 bei sengender Hitze (+38 Grad!) im tschechischen Kaplice.

Hier ein paar Bilder dazu und auch ein kurzes Video der Geschehnisse vom Tag:













Da sind wir natürlich mächtig stolz und gratulieren ganz herzlich zum dritten Platz und zur Verteidigung der Gesamtführung!

Stay tuned!

Freitag, 2. August 2013

Queen Julia zu Gast bei HEUTE

Im Osten viel Neues


Die Tageszeitung HEUTE - nicht nur eine der auflagenstärksten Tageszeitungen Österreichs, sondern wahrscheinlich die meistgelesene Tageszeitung überhaupt - begleitet das Projekt Rally Queen schon eine geraume Weile. Nicht zuletzt die Berichterstattung in HEUTE hat dazu beigetragen, dass sich derart viele Bewerberinnen auf das Casting hin gemeldet haben.

An dieser Stelle ein großes DANKESCHÖN für die sehr professionelle Berichterstattung!

Nun war es soweit: Julia musste sich den Fragen von Klaus Pfeiffer (Ressortleiter Sport) stellen:





 Julia hat dabei - wie üblich ;-) - gleich neue Freundschaften geschlossen, darunter auch mit "Diva":


Das Interview selbst war gekennzeichnet von guter Laune, professionellem Jourmalismus und einer guten Portion Neugier auf beiden Seiten.

Das ganze Interview im Original könnte ihr hier lesen:

HEUTE: "Sie schicken mich in die Wüste!"

Fazit: endlich wieder eine Berichterstattung über eine wichtige Motorsportart, die diesen tollen Sport dahin zurückbringt, wo er hin gehört: in die Köpfe und Herzen der LeserInnen!



Klaus Pfeiffer:

"Eine tolle Person die Julia!"

Julia hat mit Klaus auch über den tollen Support von YAMAHA, AUNER und ORTEMA ausführlich gesprochen und die beiden haben gemeinsam festgestellt, dass ab nun wieder mehr über diesen tollen Sport berichtet werden muss.

Als dann, Eure Gnaden: auf geht's!

Julia geht übrigens am Samstag - 03.08.2013 - in Kaplice (CZ) an den Start und wird versuchen ihre Führung auszubauen. Und das trotz der Anstrengungen des Trainings... Hut ab!

Stay tuned!
Die Heldenreise hat erst begonnen!

Queen meets King

It's AUNER's day ;-)


Wer kennt ihn nicht, den ungekrönten Ausstattungs-König der MX-Szene, den Meistermacher und innovativen Geist der Motocross- und Enduroszene:

Alfred Auner.




Seit nunmehr 35 Jahren versorgt auner Motorradfahrer mit Bekleidung und Zubehör. Von Anfang an war es das Bestreben, qualitativ hochwertige Produkte zu konkurrenzlosen Preisen anzubieten. Heute ist auner der größte Anbieter für Moto-Cross und Enduro Bekleidung- und Zubehör in Österreich. Gegenwärtig gibt es österreichweit 2 Filialen und 6 Franchisepartner sowie 1 Filiale in Ungarn, befreundete auner-Händler in Polen, Rumänien, Bulgarien, Ukraine, Estland, Lettland, Russland, Slowenien und Kroatien.

Die Förderung des österreichischen Motorsports war Alfred Auner immer ein großes Anliegen, bewiesen durch die Gründung des auner-MX-Cups, welcher seit nun 30 Jahren erfolgreich durchgeführt wird, sowie durch den auners-Ladyscup, der Frauen die Möglichkeit gab, sich unter Wettbewerbsbedingungen zu messen.

Dieser spektakuläre Ladyscup ist leider - auch aufgrund mangelnder Berichterstattung in den Medien - wieder eingeschlafen.
Aber jetzt könnte es einen Neustart geben:

(Alfred Auner): "Mit Julia macht es Sinn, den Ladyscup neu zu formieren. Ich werde mit den Veranstaltern dazu Kontakt aufnehmen!"



Und das war auch einer der Höhepunkte des einzigen (!) Interviews, das Alfred Auner bislang überhaupt gegeben hat.

Julia war einen Nachmittag lang zu Besuch bei der Firma Auner und hat Alfred nicht nur kennen gelernt, sondern die beiden haben sich auch gleich auf Anhieb sehr gut verstanden:






Auner weiter:
"Als ich zum ersten Mal von diesem Projekt gehört habe, war ich ein wenig skeptisch. Aber als ich dann Besuch von den beiden Scouts bekommen habe, wusste ich: das wird was Großes. Und mit Julia ist ein Glückstreffer gelungen!"





Die Firma Auner unterstützt Julia auf ihrem Weg nach Dakar und "King Alfred" himself hat es zur Chefsache erklärt, mit Hilfe von Julia den Ladyscup wieder zu beleben.

Wir finden die Idee hervorragend, dass der Damensport in Österreich - speziell im Motocross- und Endurobereich - wieder frischen Wind erhält. Dieses Anliegen unterstützen wir sehr gerne und mit allem Know-How, das wir aufbieten können.

Mit diesem Zukunftsprojekt schlägt Auner auch in dieselbe Kerbe wie Julia, die bereits vor etwas mehr als einem halben Jahr damit begonnen hat, eine eigene Damenmeisterschaft in Österreich zu initiieren. Gemeinsam stehen die Chancen gut, dass dieses Vorhaben auch gelingen wird.

Wir laden Euch liebe Leser dazu ein, dass Ihr uns Eure Vorschläge zur Namensgebung für dieses Projekt schickt:

An presse@elite-racing.at einfach eine kurze Mail mit Eurem Vorschlag, wie der künftige Cup heißen soll.

Abschließend die Worte von Julia zu dem Meeting:

"Also ehrlich, der Auner ist ein Vollprofi und super sympathisch - ich mag ihn einfach!"





Na dann ;-)

Julia geht übrigens am Samstag - 03.08.2013 - in Kaplice (CZ) an den Start und wird versuchen ihre Führung auszubauen. Und das trotz der Anstrengungen des Trainings... Hut ab!

Stay tuned!
Die Heldenreise hat erst begonnen!

Bewegte Bilder einer unglaublichen Reise!

 

Impressum

Für den Inhalt Verantwortlich
Elite Service GmbH

Hans-Kappacher-Straße 2
5600 St. Johann im Pongau
Austria

Tel: +43 (0)6412 / 20432844
E-Mail: info@elite-service.at
Website: www.elite-service.at

Disclaimer

Allgemeine Informationspflicht

UID Nr.: ATU 61 58 59 11
Firmenbuch Nr.: FN 261062 s
Gesellschaftsgruppe: GmbH
Zuständige Kammer: Wirtschaftskammer Salzburg
Fachgruppe: FG Gewerbliche Dienstleister
Behörde gem. ECG:
Bezirkshauptmannschaft Sankt Johann im Pongau
Geschäftsführer: Ulrich Wagner