Social Icons


twitterfacebookgoogle plus email

Montag, 4. November 2013

First Contact

Rally Queen Julia Schrenk rides the dunes!


Liebe Freunde und Fans der Rally Queen Julia Schrenk:

in wenigen Tagen startet das Africa Eco Race 2014 und Julia Schrenk wird als erste Österreicherin auf dem Motorrad die Originalstrecke der legendären Paris-Dakar bezwingen!



Der Weg nach Dakar beginnt aber nicht erst am 29. Dezember mit der technischen Abnahme in Saint Cyprien: der hat für Rally Queen schon am 06. Juli 2013 mit der Fiinalentscheidung begonnen.





Eine Menge an Vorbereitungen sind notwendig, um diese gefährliche und aufregende Rally überhaupt fahren zu können.
Aufbau und Abstimmung der Yamaha WR 450 für die Rally - inklusive der Spezialaufbauten für die Navigation.




Eine Menge an Formalitäten müssen erledigt werden (Visa, Lizenzen, etc...).
Und natürlich das ganz persönliche Trainingsprogram von Julia Schrenk:
Fünf Tage in der Woche Kraft- und Ausdauertraining mit den Spezialisten des Fitnesscenter Olympia und den Spitzentrainern Artner und Tröstl.




Navigationstraining und Roadbooktraining im Renntrimm in Kroatien, das sie mit Bravour erledigt hat.
Und jetzt das erste Mal das Fahren im Sand der Wüste!

Der erste Kontakt mit den riesigen und sehr weichen Dünen in der Wüstenregion Südtunesiens!




In der Tat eine Herkulesaufgabe: der extrem weiche Sand macht das Fahren teilweise zur Schwerstarbeit - da zahlt sich das intensive körperliche Training aus:
Julia musste sehr schnell feststellen, dass der Sand ein gefährlicher Gegner sein kann, den sie sich erst zum Verbündeten machen musste.
Die Tour führte von Douz aus quer durch die berüchtigten Dünengürtel (sie gehören zu den schwersten zu befahrenden Dünengürtel) bis nach Ksar Ghilane, wo das Ziel die berühmte Oase war.
Keine leichte Aufgabe, die noch dazu im Renntrimm gefahren wurde...





Der erste Tag war dementsprechend auch von Leiden geprägt: unzählige Male "tauchte" die Yamaha tief in den Sand ein und Julia musste teilweise richig graben, um das Renngerät frei zu bekommen.

Dazu jedes Mal das Hochwuchten der rund 180 kg schweren Maschine. Eine Tortur - die sie aber tadellos bewältigte!
Wie gesagt, das Kraft- und Audauertraining macht sich bezahlt.
Günter Knopper  - der zur technischen Unterstützung mit dabei war - hat an und ab zwar Hand angelegt und dann, wenn die Yamaha richtig tief eingegraben war, etwas mitgeholfen, aber das war für den ersten Tag auch ok.


Günter Knopper im Einsatz ;-)


Am Abend des ersten Tages wurden dann die notwendigen Korrekturen besprochen und für den nächsten Tag der Kurs festgelegt: wieder von Douz quer durch die Wüste (rund 100 km) bis nach Ksar Ghilane.






Tag 2 brachte dann schon große Fortschritte mit sich und die beiden Rennfahrer Christian Horwath und Julia Schrenk kamen dann auch um etwa drei Stunden früher in Ksar Ghilane an als am ersten Tag!
Das auch deswegen, weil teilweise Sand-/Schotterpisten genützt wurden und die großen Dünen den etwas kleineren weichen mussten (die aber um nichts weniger schwer zu fahren sind).
Der Tag endete mit einem langen Shooting und Interviews für den kommenden Film.









In der Oase von Ksar Ghilane trafen wir auch einige weitere Teilnehmer des AER und eine Menge an Rallyfahrern, die sich für die Heldenreise von Julia begeisterten.

Zurück im Hotel Sahara Douz trafen wir die Teilnehmer der Rally El Chott, die zur gleichen Zeit den Rasttag in Douz eingelegt haben.
Der Gründer der Tuareg Rally war auch vor Ort und hat noch ein paar gute Tipps gegeben.

Tag 3 des Trainings brachte dann den großen Durchbruch:
Julia fuhr die Dünen, als wenn sie das schon die ganze Zeit über machen würde!










 

Damit ist eine weitere große Hürde genommen und Julia entwickelt sich immer mehr zum Geheimtipp für das Africa Eco Race 2014: sie ist schnell, ausdauernd, extrem willensstark und wie Günter Knopper so schön sagt, eine "Reinbeisserin" ;-)







Und Christian Horwath hat bei diesem Training wieder einmal gezeigt, warum er als einer der besten Rallyfahrer gilt:











Stay tuned, denn es sind nur noch wenige Tage bis zum Start des Africa Eco Race 2014 und unserer beider Helden Christian Horwath und Julia Schrenk!

Bewegte Bilder einer unglaublichen Reise!

 

Impressum

Für den Inhalt Verantwortlich
Elite Service GmbH

Hans-Kappacher-Straße 2
5600 St. Johann im Pongau
Austria

Tel: +43 (0)6412 / 20432844
E-Mail: info@elite-service.at
Website: www.elite-service.at

Disclaimer

Allgemeine Informationspflicht

UID Nr.: ATU 61 58 59 11
Firmenbuch Nr.: FN 261062 s
Gesellschaftsgruppe: GmbH
Zuständige Kammer: Wirtschaftskammer Salzburg
Fachgruppe: FG Gewerbliche Dienstleister
Behörde gem. ECG:
Bezirkshauptmannschaft Sankt Johann im Pongau
Geschäftsführer: Ulrich Wagner