Social Icons


twitterfacebookgoogle plus email

Mittwoch, 1. Januar 2014

Rally Queen Julia Schrenk in Schwierigkeiten

Dünencrash im Erg Chegaga!

Im Verlauf der heutigen Special Stage hatte Julia Schrenk mitten im Erg Chegaga einiges an Ungemach zu erleiden:

Kurz vor 18:00 Uhr blieben die Angaben des Iri-Track einfach stehen und das bedeutet im Regelfall nichts Gutes.
Auch dieses Mal nicht, wie sich rund eine Stunde später herausstellen sollte.

(die letzte Positionsmeldung von Julia:)


Ihr Mechaniker Gerhard Baier hat uns dann knapp nach 19:00 Uhr per Telefon mitgeteilt, wie der Stand der Dinge ist:

Julia hatte einen ziemlich bösen Abstieg an einer Düne gehabt und war für kurze Zeit benommen!
Die symphatische Rally Queen war zu diesem Zeitpunkt völlig alleine und auch schon in der Dunkelheit unterwegs.
Dazu kommt noch, dass es dieses Jahr ungewöhnlich kalt ist in dieser Gegend.

Alles in allem eine Hiobsbotschaft!

(der Erg Chegaga:)


Die gute Nachricht: Nach eigenen Angaben von Julia geht es ihr gut und sie hat keine Verletzungen!
Der Rennarzt wird sich natürlich noch genau anschauen.

Nach ihrem Sturz über die Düne versuchte Julia das Bike mit dem E-Starter wieder in Gang zu bekommen (verständlich unter diesen Umständen, dass der Kickstarter nicht zum Zug kam).

Das dürfte auch für einen kurzen aber wichtigen Augenblick geklappt haben, denn Julia bewegte sich rund eine dreiviertel Stunde nach dem Stillstand auf dem GPS-Radar einige Meter weiter. Danach war kein Signal mehr zu bekommen, was wohl schlicht daran liegt, dass die Batterie des Bikes völlig leergestartet sein dürfte.

Julia hatte auch Glück im Unglück:
eine Campergruppe aus Italien war in der Nähe (dort, wo sonst niemand ist!) und bot Julia Unterschlupf an. Das war extrem wichtig, denn eine Nacht bei diesen Temperaturen alleine im Erg ist nicht nur kein Vergnügen, sondern tatsächlich gefährlich.

Julia meldete sich dann über ihr Satphone und verständigte ihren Mechniker Gerhard Baier, der sofort die Rettungsaktion über die Orga des Africa Eco Race einleitete!

Gott sei Dank hat das alles sehr gut geklappt und gerade jetzt sind die Leute von der Orga unterwegs um Julia zu bergen.
Wir erwarten noch in der Nacht die Rückmeldung darüber, dass Julia im Bivouac angekommen ist und werden dann auch ein kurzes Telefonat mit ihr führen.

Wie es ihr geht und ob Julia weiter fährt, dass steht noch nicht fest. Auch der Schaden am Bike ist noch nicht bekannt.



Wir halten Euch natürlich auf dem Laufenden!

Alles Gute Julia!



Stay tuned!

Bewegte Bilder einer unglaublichen Reise!

 

Impressum

Für den Inhalt Verantwortlich
Elite Service GmbH

Hans-Kappacher-Straße 2
5600 St. Johann im Pongau
Austria

Tel: +43 (0)6412 / 20432844
E-Mail: info@elite-service.at
Website: www.elite-service.at

Disclaimer

Allgemeine Informationspflicht

UID Nr.: ATU 61 58 59 11
Firmenbuch Nr.: FN 261062 s
Gesellschaftsgruppe: GmbH
Zuständige Kammer: Wirtschaftskammer Salzburg
Fachgruppe: FG Gewerbliche Dienstleister
Behörde gem. ECG:
Bezirkshauptmannschaft Sankt Johann im Pongau
Geschäftsführer: Ulrich Wagner