Social Icons


twitterfacebookgoogle plus email

Montag, 2. November 2015

Reini Sampl und die Waldviertel Rallye


Reini Sampl und Co-Pilotin Laura Kraihamer im Audi TTS



Eigentlich war es nicht geplant und nun ist es doch passiert: Reini Sampl lässt es noch einmal im Audi TTS krachen! Mit dabei: die Salzburger KTM X-BOW Pilotin Laura Kraihamer - auf dem Beifahrersitz!

Dazu schreibt das Magazin Drivestyle:
---------------------------------

Einmal geht’s noch: Wenn am kommenden Wochenende die Rallye-Staatsmeisterschaft mit der Waldviertel-Rallye ins Finale geht, wird auch der „rasende Rollstuhlfahrer“ Reini Sampl mit seinem Audi TTS wieder mit dabei sein – und zwar mit einer prominenten Co-Pilotin: Niemand geringerer als die Salzburger KTM X-Bow-Pilotin Laura Kraihamer wird während der Rallyeshow-Waldviertel am Freitag Nachmittag am „heißen Sitz“ neben dem erfolgreichen Behindertensportler aus dem Lungau Platz nehmen. Nach seinem sensationellen 9. Platz zuletzt bei der Liezen Rallye nimmt der Audi-Pilot im Waldviertel „nur“ an der als Super Special Stage durchgeführten Sonderprüfung 2 teil. Für Spannung ist dennoch gesorgt: Schließlich wollen sich alle Teilnehmer bei der live auf ORF Sport+ übertragenen Show von ihrer besten Seite zeigen.

Gerade einmal fünf Monate sind seit der Feuertaufe bei der diesjährigen Kärnten Rallye vergangen – und dennoch gibt es in Österreich wohl keinen Rallye-Fan, der den neu aufgebauten Audi TTS 2.0 Quattro von Reini Sampl noch nicht kennt. Kein Wunder – zum einen kommt der auf Handgas und –bremse umgebaute, seriennahe Audi im Design des legendären Audi S1 „Urquattro“ daher. Zum anderen fährt der 42-jährige Lenkrad-Artist immer wieder beeindruckende Zeiten – und sorgt so bei Zuschauern und Konkurrenz gleichermaßen für Begeisterung. Der bisherige Höhepunkt war zweifellos der neunte Gesamtrang bei der Liezen Rallye Anfang September.





Bei der Waldviertel-Rallye kommendes Wochenende steht für Reini Sampl nun eindeutig der Spaß im Vordergrund: Trotz seines knappen Zeitplans des erfolgreichen Behindertensportlers wird der Audi TTS noch einmal in Action zu sehen sein – und zwar auf dem Rundkurs der spektakulären „Super Special Stage“ im Rahmen der Rallye-Show St. Pölten. „Eigentlich war der Start bei der Waldviertel heuer gar nicht geplant. Vor allem, weil wir für den Audi noch kein ordentliches Schotter-Setup erarbeitet haben. Doch der Rundkurs in St. Pölten ist eine super Gelegenheit, um eine Woche vor dem Austrian Race of Champions in Greinbach die Rallye-Saison ordentlich ausklingen zu lassen“, so Reini.

Gemeinsam mit der erfolgreichen Rundstrecken-Pilotin Laura Kraihamer wird Reini Sampl erstmals ein Salzburger Rallye-Duo bilden: Die 24-jährige Studentin, Schwester von Langstrecken-Pilot Dominik Kraihamer, gewann 2014 den Meistertitel der KTM XBow Battle Endurance und wurde im gleichen Jahr Zweite der Sprint-Wertung. „Wir haben uns auf der IAA in Frankfurt und dann nochmals bei der Racingshow in Wels getroffen. Dabei meinte Laura, sie würde mir sehr gerne mal bei einer Rallye zusehen“, berichtet Reini Sampl. „Doch nur zusehen ist ja langweilig, drum wird sie in St. Pölten mal vom Cockpit aus erleben, wie es bei einer Rallye zugeht.“

ACHTUNG:

Reini Sampls letzter Rallye-Einsatz vor Beginn der Saison bei www.winterfahrtraining.at wird sogar im TV zu sehen sein: ORF Sport+ überträgt die Super Special Stage am kommenden Freitag, dem 6. November 2015 ab 16.30 Uhr live!


(Bildcredit: Reini Sampl und reporter.co.at - frei zur redaktionellen Verwendung)
(Quelle und Originaltexte Drivestyle: www.drivestyle.at)

Stay tuned!

Freitag, 11. September 2015

Rückblick: das war Niederbayern und Liezen - Reini Sampl auf Kurs


Reini Sampl lässt es wieder krachen:



Bei der Rallye in Niederbayernwar hat Reini Sampl, der gemeinsam mit Co-Pilotin Tina Annemüller aus Deutschland fuhr, mit seinem Audi TTS auf Platz 1 in der seriennahen Klasse belegt und trotz einer Zeitstrafe den hervorragenden 11. Gesamtrang.zudem wurde die seriennahe Rallye-Version des Audi TTS als Publikumsliebling frenetisch von den Fans bejubelt.

Dazu schreibt das Magazin Drivestyle:
---------------------------------
Aus sportlicher Sicht lief es zu Beginn alles andere als perfekt: Gleich bei der ersten Sonderprüfung am Freitag fasste das Duo Sampl/Annemüller eine 20-Sekunden-Zeitstrafe aus, als sie aufgrund eines defekten Haupt-Stromschalters zu spät an den Start kamen. „In der Folge haben wir uns aber mit jedem Meter näher ans Limit herangetastet und beendeten den ersten Tag auf Rang 27 – ohne der Strafe wäre es Platz 19 gewesen“, so Reini Sampl.

In der selben Tonart ging es auch am Samstag weiter: Gemäß dem Motto „Neuer Tag, neues Glück“ startete das Audi-Team gleich mit der neuntbesten Zeit in den Tag und konnte auch in der Folge die meisten Sonderprüfungen unter den Top 15 beenden. Unterm Strich reichte es damit sogar zu Gesamtrang 11 und dem Sieg in der seriennahen Klasse. „Das ist mehr, als wir uns je erhoffen durften. Zwar kamen die schnellen Etappen unserem Auto entgegen, doch es braucht schon einiges an Selbstvertrauen, mit weit über 200 km/h durch den Wald und über blinde Kuppen zu rasen“, so das Fazit von Reini Sampl, der seinen Boliden aufgrund seiner Querschnittslähmung meisterhaft mit Handgas und Handsbremse durch die Prüfungen dirigiert.
---------------------------------






Nach Niederbayern folgt schon eine Woche später die Rallye in Liezen, wo Reini Sampl mit Berni Ettel als Copilot an den Start geht.
„Berni ist mit Sicherheit einer der besten Ansager in Österreich und wird mit seiner Ruhe und Erfahrung eine echte Stütze für mich sein“, erzählt Reini Drivestyle gegenüber.
Und in Liezen konnte Reini Sampl noch einiges zulegen:

Gesamtrang neun und wieder Klassensieg in der seriennahen Klasse!

Dazu Reini gegenüber Drivstyle:

„Der TT hat jetzt fast alle seine Kinderkrankheiten abgelegt.“ So einer gehörigen Portion Understatement kommentierte Reini Sampl sein bis dato bestes Rallye-Resultat kurz nach dem Zieleinlauf der diesjährigen Liezen Rallye, bei der Raimund Baumschlager erneut einen überlegenen Sieg feierte. Dabei hatte der frühere Monoski-Profi zuvor einen Platz unter den Top 20 der Gesamtwertung als Ziel ausgegeben. „Eines ist klar: Es war eine absolut schwere Rallye, die durch den schweren Regen noch einmal verschärft wurde. Doch offensichtlich kamen die rutschigen Bedingungen uns und dem Audi entgegen – es zahlt sich offensichtlich aus, dass ich im Winter bei www.winterfahrtraining.at als Instruktor tätig bin“, so Reini Sampl sichtlich zufrieden.
„Einen enormen Anteil an diesem Erfolg hat natürlich auch Berni Ettel, der mir mit seiner Erfahrung als einer der besten Ansager in Österreich unglaublich geholfen hat.“

Wenngleich die Gesamtwertung in einem Fahrzeug der seriennahen Klasse nur eine untergeordnete Rolle spielt, freut sich Reini Sampl natürlich über seine erste Top-10-Platzierung in einem Lauf zur österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft. „Die Platzierung ist definitiv mehr, als ich ich mir persönlich erwartet habe. In solchen Regionen wird die Luft schon sehr dünn, jeder Fehler wird gnadenlos bestraft und du bist weg“, so Sampl.

Wur gratulieren dem Lungauer und freuen uns auf die kommenden Rennen: nach der Rallye ist vor der Rallye!

(Bildcredit: Reini Sampl und reporter.co.at - frei zur redaktionellen Verwendung)
(Quelle und Originaltexte Drivestyle: www.drivestyle.at)

Stay tuned!

Montag, 24. August 2015

Weiz is done - der Rest wartet schon

Rallyetage in Weiz



Am 06. und 07. August haben es die Rallyecracks in Weiz wieder einmal richtig krachen lassen. Und mitten drin statt nur dabei: Reini Sampl, der nicht nur einen Hang zu Topspeed hat, sondern auch ein extrem sympatischer Rennfahrer ist...



Gleich nach der Rallye hat die Redaktion eine Mail von Reini erreicht, die wir einfach mal mit paste&cpoy hier reinschmeissen und mit Bildern von der Rally ausstatten ;-)

"So wieder daheim von der Rallye Weiz. Erstmal Danke an Dani für die Top Ansage und meinem Team "Pati und Pati" die den TTS immer Top am laufen halten oder wieder dafür sorgen das Anbauteile die ich unterwegs "ausbaue" wieder dran kommen.




Schade das meine Benzinbrüder HFS Andi und GÜ nach Top Zeiten ausgefallen sind. Es war unser 2ter Einsatz mit dem Audi und wir konnten einige Kinderkrankheiten von St Veit beheben. Mit Zwischendurch Gesamt Rang 16 und nach einem "Ausrutscher " gesamt 19 sind wir mit unserer "Reiselimo" mit Klima und TV mehr als happy.

Die meisten "Probleme" davon liegen nach wie vor in der Elektronik. Zb lässt er beim Runterschalten es einfach nicht da zu wo ich es gerne hätte und daher verlieren wir aus den langsamen Kurven immer Zeit bis der richtige Gang wieder Schub hat und er will nicht Gas und Bremse zu gleich:) (würde aber gerne wieder links Bremsen:)) Das sind die Dinge die wir für die Zukunft mit Audi versuchen zu ändern und sicher am meisten Zeit bringen. In den schnelleren Kurven liegt der TTS echt schon super, da kann nur mehr am Fahrer verbessert werden, genau wie in den Kehren und den neuen Bremspunkten aber daran werde ich bis Liezen arbeiten:)




Eines möchte ich noch zum Thema Leistung loswerden, da ich immer wieder mal höre, das wir ja gute 300ps haben und somit eines der stärksten Autos im Feld. Stimmt, der TTS hat über 300ps ab Werk, aber wir haben weder ALS oder sonstige "Zuckerl" für den "Kellerdrehzahlbereit" eines Turbos, aber viel mehr Auswirkung auf die Beschleunigung ist die Seriengetriebe- Übersetzung:

Unser Auto fährt mit dem 3.ten (!!!!) Gang gleich schnell wie die meisten Renngeräte im Starterfeld mit dem 6.ten Gang!

Aber der TTS hat dann noch 3 Gänge die bist fast 300 km/h langen würden. Somit bewegen wir den TT wie ein 3 Gang Auto:)
In diesem Sinne, nach der Rallye ist vor der Rallye, Go to Liezen Rallye."
Soweit Reini Sampl in seinem kurzen Mail an die Redaktion.

Tatsache ist, dass die Rallye in Weiz ein Rennen im Hochofen war: irre Temperaturen, staubtrockene Strecken und sehr viele Zuseher an der Rennstrecke, die so richtig Gas gegeben haben.

Reini hat eine fantastische Leistung und sehr schnelle Zeiten in den steirischen Asphalt gebrannt.
Von langsam keine Spur...




Die Elite Service GmbH ist stolz darauf, so einen herausragenden Sportler unterstützen zu können - und wir vom Fototeam sind heilfroh, einen so tollen Sportler vor die Linse zu bekommen ;-)


Wir werden Euch auf dieser Seite mit Bildern von der Rally in Weiz und Berichten dazu versorgen. Los geht's am 06. August 2015!

Stay tuned!

Montag, 27. Juli 2015

Der Berg, Walter Röhrl und Reini Sampl

Servus aus dem Lungau!



Ausnahmesportler Reini Sampl mit einem kurzen Bericht von und mit seinem neuen AUDI TTS...

"Die Rallye Pause nutzen wir um einige PR  Termine mit dem neuen AUDI TTS zu bestreiten - und der hat sich in sehr kurzer Zeit zum Zusehermagneten entwickelt!

"Showfahrten"  beim Heidelbergmarathon  für meinen Partner AUDI: Durch das abgesperrte Heidelberg mit einem Rallye Auto zu fahren, war mal was anderes und den tausenden Zusehern hat es gefallen.

Bei einem der größten Quattro Treffen auf der Postalm, war ich wieder als erstes Auto auf der Strecke, direkt hinter mir ist bei dem "Zeitfahren" auf die Postalm der Altmeister Walter Röhrl im S1 gestartet.

v.l.n.r.: Reinis neuer AUDI TTS, Walter Röhrl und Reini Sampl

"Bergauf"  im direkten Vergleich mit einem mehr als doppelt so starken S1 Monster, war der Vergleich alt gegen neu natürlich nicht ganz ernst zu nehmen, jedoch war von den über 150 Startern der Quattrolegende nur ein S1 schneller  als wir!

Weiter gehts dann mit dem Rennfahren bei der Weiz Rallye Anfang August.
(6. und 7. August)
Wir werden bis dahin noch einige Tests mit dem TTS fahren aber ich bin guter Dinge das wir in Weiz noch etwas schneller sein können als bei unserem ersten Einsatz mit dem TTS bei der St. Veit Rallye.

Sportlicher Gruss

Reini Sampl"
Soweit Reini Sampl in seinem kurzen Mail an die Redaktion.
Wir werden Euch auf dieser Seite mit Bildern von der Rally in Weiz und Berichten dazu versorgen. Los geht's am 06. August 2015!

Stay tuned!

Sonntag, 18. Januar 2015

the first step is done

Ein Schulbesuch wie im Märchen!



Das Africa Eco Race 2015 ist zu Ende und hat auch dieses Mal wieder Millionen Zuseher vor den Fernsehschirmen auf der ganzen Welt begeistert: sportliche Höchstleistungen, wilde Abenteuer und fantastische Landschaften machen diese Sportveranstaltung Jahr für Jahr zu einem einzigartigen Ereignis.

Dieses Jahr stand die Rally aber nicht nur unter dem Motto "as fast as you can", sondern ganz besonders in Erinnerung an Fabrizio Meoni, dessen Todestag sich am 11.Jänner zum zehnten Mal jährte. In seinem und dem Namen von Cyril Depres wurden entlang der Strecke Rally nach Dakar Schulen errichtet, die den Kindern eine Chance auf Bildung und ein besseres Leben geben sollen.

Julia Schrenk hat bei ihrer Teilnahme als "Rally Queen" beim letztjährigen Africa Eco Race eine dieser Schulen in Mauretanien besucht und eine Solarenergie-Anlage (gesponsert von den Firmen ÖKO-Volt und Elite Service GmbH) übergeben.



Bei diesem Besuch hat sie auch erleben müssen, unter welch schwierigen und ärmlichen Verhältnissen die Kinder dort leben müssen und in vielen Bereichen Hilfe notwendig ist. Noch während der Rally hat sie damit begonnen, an einem Konzept zu arbeiten, um den Kindern zu helfen.

Ein Jahr später ist Julia zurückgekehrt auf den afrikanischen Kontinent - dieses Mal nicht als "Rally Queen", sondern als Königin der Herzen (wie sie auch von den Medien genannt wird), um den Kindern dringend benötigte Hilfsmittel persönlich zu übergeben, die sie zuvor mit ihrem Hilfsverein "Education4Future" organisiert hat.

Julia dazu in einem Eintrag auf Ihrer facebook-Seite:

"The first Africa mission of Education 4 Future is done. On Sunday I had the pleasure to visite two schools of the Fabrizio Meoni Foundation in Dakar. We had a lot of stuff for the children like pencils, rulers, books, coloured pencils, chalk, footballs and many many more.
It was an experience of life and I will never forget the pictures in my head.
I want to thank Elite Service GmbH for the opportunity that I could bring the school stuff directly to the children. I also want to thank Alessio Corradini for taking pictures there, even though he had a long day. Thanks also to the Organisation of the Africa Eco Race for the transport, to Chris for translation and Pieter-Jan for coming with us.
But many thanks to all donators, the school stuff was very useful for the children and urgently needed. This was not the end of Education 4 Future’s help, it was just the beginning. Looking forward to the next mission."
Julia hat uns eine Menge an Bildern mitgebracht, die wir Euch nicht vorenthalten wollen:





 










 


































Julia zu Ihrem Verein:

Der Verein "Education 4 Future - Bildung für Zukunft" wurde im November 2014 gegründet. Das Ziel ist es, soziale Institutionen, wie Schulen und Kindergärten, sowie die Kinder in Entwicklungsländern zu unterstützen und zu fördern. Durch Bildung erhalten die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit und Chance ihre Zukunft selbst zu gestalten.

"Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten."

- Aldous Huxley

Wer kennt nicht den Drang zu helfen? Der Wohlstand in unserer Welt ist ungleich verteilt, die Chancen sind es demnach auch. Was es wirklich heißt, in einem der reichsten Länder der Erde aufzuwachsen und hier die Schule besuchen zu dürfen, wurde Julia Schrenk im Winter 2013/14 nochmal besonders bewusst. Auf ihrer abenteuerlichen Reise durch Nordafrika passierte sie auch einige der ärmsten Gegenden der Welt. Viele gesammelte Eindrücke haben sie nicht mehr losgelassen und nachhaltig geprägt. Sie wollte etwas ändern, ihre Erfahrung und Bekanntheit nutzen und konkrete Handlungen setzen.

Deswegen gründete ich im November 2014 den Verein “Education 4 Future”. Ziel ist die Unterstüzung von Kindergärten und Schulen in Entwicklungsländern. Für mich als künftige Lehrerin ist Bildung der naheliegende Schlüssel, mit dem ich dazu beitragen möchte, mehr Chancen zu geben.
"Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung, keine Bildung."

- John F. Kennedy


Wir danken Dir Julia, für Deinen Einsatz und Deinen Willen und Deine Bereitschaft so viel für diese gute Sache zu tun. Gerne unterstützen wir Dich auch bei Deiner nächsten Mission - und natürlich auch bei Deiner nächsten Rally, denn das hat Julia für dieses Jahr ebenfalls in der Planung: die Teilnahme und einen Erfolg beim Africa Eco Race 2016!

Stay tuned!

Bewegte Bilder einer unglaublichen Reise!

 

Impressum

Für den Inhalt Verantwortlich
Elite Service GmbH

Hans-Kappacher-Straße 2
5600 St. Johann im Pongau
Austria

Tel: +43 (0)6412 / 20432844
E-Mail: info@elite-service.at
Website: www.elite-service.at

Disclaimer

Allgemeine Informationspflicht

UID Nr.: ATU 61 58 59 11
Firmenbuch Nr.: FN 261062 s
Gesellschaftsgruppe: GmbH
Zuständige Kammer: Wirtschaftskammer Salzburg
Fachgruppe: FG Gewerbliche Dienstleister
Behörde gem. ECG:
Bezirkshauptmannschaft Sankt Johann im Pongau
Geschäftsführer: Ulrich Wagner